Lifestyle
10.02.2017

5 Tipps für ein grünes Zuhause von den Urban Jungle Bloggers

Grün statt Grau: Igor von den Urban Jungle Bloggers verrät euch, wie ihr – auch ohne grünen Daumen – aus eurem Zuhause ganz einfach eine grüne Oase machen könnt. Wintergrau adé! 

Nach langen Wintermonaten sehnen wir uns alle nach etwas mehr Grün. Noch hat sich der Winter nicht ganz zurückgezogen, wir müssen aber nicht auf den Frühling warten, um uns mit Grün zu umgeben. Der Trick ist einfach: Wir laden einfach Pflanzen in unser Zuhause ein und schaffen so unsere ganz persönliche grüne Oase – unabhängig von der Jahreszeit. 

 

Wohnen mit Pflanzen ist alles andere als kompliziert. Ein grüner Daumen ist dabei nicht notwendig – alles was man benötigt sind die richtigen Informationen und die Liebe zu Pflanzen. Dann klappt es auch mit dem eigenen urbanen Dschungel. Damit auch ihr auf jeden Fall Erfolg mit der Begrünung der eigenen vier Wände habt, habe ich euch hier ein paar einfache Tipps zusammengestellt. Auf geht’s!

1. Fange klein an!

 

Es muss nicht sofort das halbe Gartencenter zu Hause einziehen. Starte mit einer Pflanze oder einer kleinen Gruppe von Pflanzen, um ein erstes Gefühl für die grünen Mitbewohner zu bekommen. So kannst Du erst einmal etwas zu Hause herumspielen und den besten Platz für deinen „Urban Jungle“ finden. Später kann dein Indoor Dschungel Schritt für Schritt wachsen.


2. Wähle Pflanzen passend zu Deinem Lifestyle!

 

Es macht keinen Sinn, eine schöne aber aufwendige Pflanze zu kaufen, wenn Du wenig Zeit hast. Wer oft verreist, wählt eben Pflanzen mit ganz wenig Pflegebedarf wie beispielsweise Kakteen oder Sukkulenten. Wer öfter zu Hause ist, kann auch zu pflegeintensiven Genossen wie der Calathea greifen.

3. Informiere Dich über die Pflanzen!

 

Im Internet-Zeitalter gibt es keine Entschuldigung für mangelnde Information. Googelt nach euren Pflanzen und informiert euch über ihre Bedürfnisse. Wie viel Licht, Wasser und Dünger benötigt die Pflanze? Mag sie es trocken oder feucht, wärmer oder kühler? Die Antwort ist oftmals nur einen Klick weit entfernt. Extra-Tipp: Bewahrt die Namensschilder der gekauften Pflanzen auf oder notiert den Namen, damit ihr auch immer wisst, wie eure Pflanze heißt.

 

4. Macht die Pflanzenpflege zu eurer Auszeit!

 

Widmet euren Pflanzen am besten ein ganz bestimmtes Zeitfenster in der Woche. Das kann am Wochenende sein oder auch mal morgens oder abends unter der Woche – je nach eurem Lifestyle. Widmet den Pflanzen dann eine halbe oder ganze Stunde (je nachdem wie groß euer Dschungel ist) und genießt die Zeit – legt eure Lieblingsmusik auf und schenkt den Pflanzen ein wenig Liebe: Gießen, trockene Blätter entfernen, abstauben, hegen und pflegen eben. So bleibt die Beziehung zu euren grünen Mitbewohnern harmonisch.

 

5. Werdet kreativ beim Pflanzenstyling!

 

Pflanzen sorgen nicht nur für ein gesundes Wohnklima zu Hause, sie sehen auch sehr dekorativ aus. Werdet kreativ und stylt eure Pflanzen passend zu eurem Wohnstil. Dabei könnt ihr sowohl mit den Pflanzen aber auch mit verschiedenen Übertöpfen und Accessoires Akzente setzen. Wer Ideen braucht, schaut sich online bei den Urban Jungle Bloggers(Link) um oder holt sich Inspirationen aus dem Buch „Wohnen in Grün“. So macht Grün Spaß!

Jetzt gibt es keine Ausreden mehr: Mit diesen Tipps kann jeder eine kleine grüne Oase zu Hause schaffen. So wohnt es sich gleich schöner, gesünder und auch grüner!

 

Autorenbild © Lina Skukauske

Autor
Igor

top