Tricks & Tipps
16.11.2017

Bloggerin Mona zeigt Euch einen Adventskalender zum Selbermachen

Was wäre die Weihnachtszeit ohne das morgendliche Türchen-Öffnen? Eben! Deshalb gibt es schon seit September kunterbunt gefüllte Adventskalender in den Supermärkten. Aber was ja noch viel schöner ist, ist ein selbstgemachter Adventskalender. Mit tollen Überraschungen und viel Liebe gefüllt.

Bloggerin Mona hat für uns ein wunderschönes Upcycling-Projekt umgesetzt. Einen Adventskalender für große Jungs aus unseren Vapiano To Go Boxen.

Liebe Mona, so eine schöne Idee. Wie hast Du die Vapiano To Go Boxen denn zum Adventskalender umgestaltet?

Der Adventskalender an sich ist super einfach nach zu machen. Hierzu habe ich die Deckel der Vapiano To-Go Boxen einfach mit Goldlack besprüht und die Boxen vor dem Befüllen mit Packpapier ausgelegt, so dass die Geschenke hinterher nicht einfach nur lose darin liegen. Und weil ich nicht einfach nur Zahlen aufkleben wollte, habe ich sie einfach gebacken. Da es ein Adventskalender für Männer ist, war es das - bis auf ein paar Zweige – auch schon mit der Deko. Die Boxen kann man dann entweder hübsch im Raum platzieren oder in eine große Schachtel oder Truhe legen.

 

 

Und was sind deine Tipps in Sachen Füllung?

 

Ich muss sagen, dass es gar nicht so einfach war, viele schöne Kleinigkeiten für große Jungs zu finden. Aber wenn man die Augen offenhält, dann wird man seine 24 Inhalte schon finden und außerdem habe ich für Euch ja eine ganze Menge an Inspiration zusammengestellt.

 

 

 ·        außergewöhnliche Biersorten

·         BBQ-Zubehör (Grillen, Räuchern & Co. sind gerade beliebt bei uns Zuhause, vielleicht ja bei Euch auch)

·         Baartpflegeprodukte

·         Tee zum Entspannen, wie der neue TOP OF THE MOUNTAIN HIMALAYA EARL GREY N° 088 von Vapiano &  5Cups and some sugar

·         warme „TV“-Socken in der Trendfarbe Ocker-Gelb

·         Gewürzmischungen

·         ein T-Shirt – bei uns gibt’s eins einer Tuning-Sendung

·         Männerschokolade

·         Whiskeygläser

·         & Gutscheine von Vapiano für ein gemütliches Dinner zu zweit

Und dann hast du dir ja noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Genau, denn statt einfachen Zahlen hatte ich Lust auf selbst gebackene Zahlen. Da der Adventskalender ja viele Überraschungen aus dem Bereich „Essen & Genuss“ beinhaltet, habe ich einfach auch die Adventskalendernummern essbar gemacht!

Für die Ausstechkekse einen einfachen Mürbeteig vorbereiten. Dazu folgende Zutaten zu einem Teig vermengen:

 

  • 100g Zucker
  • 200g Butter (kalt)
  •  300g Mehl
  •  1 Ei
  •  eine Prise Salz

 

Den fertigen Teig mit etwas Mehl ausrollen und die Zahlen ausstechen und mit einem Holzspieß in den noch ungebackenen Keks ein Loch für die spätere Aufhängung stechen. Dann ca. 10 Minuten bei 150 Grad backen. Tipp: mit Backpapier oder Alufolie abdecken, so bleiben die Kekse schön hell. Abkühlen lassen. Als Verzierung mit weißer Zuckerschrift den äußeren Rand nachzeichnen. Fertig!

Die fertigen Adventskalendernummern dann mit einem schönen Leinengarn um die To-Go-Box binden. Wer möchte, kann die Adventskalenderboxen dann noch mit ein paar dezenten Christbaumanhängern und Eukalyptuszweigen weihnachtlich gestalten.

 

 

 

Mona bloggt auf "Ich liebe Deko" über die Themen Deko und DIY. Ihr findet dort Kreatives in Form von Hochzeitsdeko, Interior, Cake-Pops & Co., DIY-Ideen, Mamikram und vieles mehr.

Autor
Mona

top