Places , Places
15.04.2016

Das neue Vapiano neben dem Kölner Dom

Direkt am Kölner Dom und damit in der Fußgängerzone lädt das vierte Vapiano in Köln zum Krafttanken nach ausgiebigen Shoppingtouren ein. Wir verraten euch unsere Shopping-Hot-Spots in der Nähe.

 

Welche Sehenswürdigkeit habt ihr sofort vor Augen, wenn ihr an Köln denkt? Na klar, den Kölner Dom! Einen Besuch des Kölner Wahrzeichens könnt ihr ab jetzt auch mit einem Besuch bei Vapiano verbinden, denn vor kurzem hat ganz in der Nähe, genauer: An der Rechtschule 3, der vierte Vapiano in Köln eröffnet, übrigens das 167. Vapiano weltweit.

 

Auf drei Etagen könnt ihr dort eure Lieblingsgerichte genießen. Nicht nur ein schöner Programmpunkt vor oder nach einer Dom-Besichtigung, auch für einen Shopping-Stopp eine köstliche Adresse. Zwischen Domplatte und Hohe Straße, einer der meistfrequentierten Einkaufsstraßen in Deutschland, liegt das vierte Kölner Vapiano direkt am Eingang zum Shopping-Vergnügen. Wer dort mal shoppen war, weiß, was wir meinen.

 

Auch abseits der Hohe Straße verstecken sich so manche Shopping-Perlen und Must-Sees. Wir haben unsere Lieblinge für euch einmal zusammengetragen. Das Beste: Vieles davon ist fußläufig vom Vapiano am Kölner Dom aus zu erreichen!

Belgisches Viertel

Das Belgische Viertel ist jung, hip und immer einen Besuch wert mit seinen kleinen Boutiquen, Interieur-Shops, Design und Kunst, Cafés und Bars. Definitiv ein Ort zum Sehen und Gesehen-werden. Am Rand des Viertels, am Habsburger Ring 2-12, liegt übrigens ein weiteres Kölner Vapiano.

Aachener Straße

Am dritten Vapiano in Köln – dem am Rudolfplatz – beginnt die belebte Aachener Straße, die sich mehrere Kilometer lang durch die Domstadt zieht. Gerade rund um das Vapiano ist viel los; Straßencafés, kleine, kuschelige (weil enge) Terrassen, auf denen sich vor allem Kölner Hipster tummeln. Auch hier gilt, vor allem im Sommer: sehen und gesehen werden. Wir lassen uns hier gern treiben und inspirieren.

Ehrenstraße

Die Ehrenstraße liegt am anderen Ende der Kölner Fußgängerzone und ist die Brücke zu den Ringen, über die man zum Belgischen Viertel gelangt. Viele kleine Brand-Stores, größere Filialisten, Cafés und Restaurants. Diese Ecke ist definitiv hipper als die Hohe Straße. Perfekt zum Flanieren und Bummeln.

Rheinauhafen

Die beeindruckende Architektur direkt am Rhein ist Kulisse diverser Filme. Auf jeden Fall einen Spaziergang wert – den wir gern mit dem einen oder anderen Drink oder einem Besuch im Schokoladenmuseum abrunden.

Friesenplatz

Hier reiht sich Bar an Bar, zwischendrin taucht auch mal eine Pommesbude oder ein Büdchen auf, in dem man noch „bunte Tüten“ zusammenstellen kann. Hier wird die Nacht zum Tag gemacht, gern auch mit einem Barhopping. Oder man zieht direkt weiter auf die Ringe, die ganz in der Nähe sind. Übrigens: Vom Friesenplatz aus sind es nur zehn Minuten zu Fuß zum Vapiano im Kölner Mediapark (Im Mediapark 1), der direkt neben dem größten Kinokomplex in Köln liegt.

Zülpicher Straße

Die Zülpicher Straße ist jung und alternativ und Hotspot vieler Studenten, was sich an den vielen Happy Hours in den Cocktailbars und Kneipen zeigt – oft schon ab 19 Uhr.

Aachener Weiher

Wer genug vom Shoppen und sich mit seiner Lieblingspasta bei Vapiano gestärkt hat, dem empfehlen wir, den Tag am Aachener Weiher ausklingen zu lassen. Hierher locken nicht nur der See vor Augen, sondern auch die entspannte Stimmung, die Mischung der Menschen und kühle Drinks. Perfekt, um ein bisschen Kraft zu tanken, bevor es ins Nachtleben geht. Und zur EM gibt’s hier Public Viewing!

Autor
Jana

top