Lifestyle
03.02.2017

Eine echte Glaubenssache: Zehn Grundsatzfragen zu Nutella

Nutella darf auf dem Frühstückstisch nicht fehlen. Oder greift ihr doch lieber zur Konkurrenz? Passend zum heutigen Welt-Nutella-Tag kommen hier zehn Grundsatzfragen zu der beliebten Schokocreme.

1. Das Original oder die Konkurrenz?

 

Längst haben sich zwei Lager gebildet: Es gibt die absoluten Nutella-Fans, denen keine andere Schokocreme aufs Brot kommt, und die Liebhaber von Konkurrenzprodukten. Wir bekennen uns jetzt einfach mal zu den Fans des Originals. 

2. Der, die oder das Nutella?

 

Diese Frage hat schon für manchen Streit am Frühstückstisch gesorgt. Der Hersteller Ferrero sagt dazu folgendes: „Die Antwort ist doch ganz einfach: DER Brotaufstrich, DIE Nuss-Nougat-Creme und DAS leckerste Frühstück! Tatsächlich ist Nutella ein im Markenregister eingetragenes Fantasiewort, das in der Regel ohne Artikel verwendet wird. Es bleibt somit jedem selbst überlassen, welchen Artikel er vor Nutella setzt.“ Möge die Streiterei also weiter gehen!

3. Direkt aus dem Glas löffeln oder lieber aufs Brot?

 

So verschieden die Menschen, so verschieden auch ihre Vorlieben: Die einen löffeln Nutella direkt aus dem Glas, den anderen ist das dann doch zu extrem und sie schmieren es sich lieber aufs Brot. Wir finden beides absolut gerechtfertigt.

4. Mit oder ohne Butter?

 

Auch hier scheiden sich die Geister. Die einen mögen Nutella am liebsten pur auf dem Brot, andere sind der Meinung, dass Nutella erst mit Butter seinen vollen Geschmack entfaltet. Letztendlich muss es wohl jeder für sich persönlich entscheiden.

5. Nutella auf Vollkorn- oder Weißbrot?

 

Vollkornbrot hat einen stärkeren Eigengeschmack als Weißbrot. Wer also auf den Original Nutella-Geschmack steht, greift eher zum hellen Toast. Wem das zu viel Schokogeschmack ist – falls das überhaupt geht – der bevorzugt dann wohl doch lieber das gute alte Vollkornbrot.  

6. Nutella dick oder dünn aufs Brot?

 

Ähnlich wie bei Marmelade, gibt es auch hier zwei Sorten von Menschen: Diejenigen, die sich Nutella hauchdünn aufs Brot schmieren und diejenigen, für die es gar nicht genug Nutella sein kann. Wir finden: Zu viel Nutella gibt’s nicht!

7. Im Kühlschrank lagern oder nicht?

 

Es gibt immer noch viele Menschen, die Nutella im Kühlschrank lagern. Ferrero hat dazu eine klare Meinung: „Nutella ist ein Italiener und mag es daher nicht allzu zu kalt. Bei einer normalen Zimmertemperatur (18 bis 24 Grad) entfaltet sich das volle Geschmackserlebnis am besten.“

8. 450 Gramm- oder 750 Gramm-Gläser?

 

Klein oder groß – das ist hier die Frage. Häufig werden kleine Gläser gekauft, in der Hoffnung die Sucht so irgendwie eindämmen zu können. Völliger Quatsch finden wir. So kauft man ja letztendlich nur mehr Gläser. 

9. Wie holt man das Maximum aus einem Glas raus?

 

Der Inhalt des Nutella-Glases neigt sich dem Ende entgegen. Zeit, die letzten Reste zusammen zu kratzen. Nur wie? Eine Möglichkeit ist, alles mit dem Messer nach unten zu schieben, bis eine herauslöffelbare Menge zusammengekommen ist. Alternativ könnt ihr das Glas auch einfach mit Vanilleeis füllen und darüber jedes Gramm Schokocreme herausholen. Lecker!

10. Wie geht die Verschlussfolie ab?

 

Da hat wohl jeder seine eigene Technik entwickelt. Manch einer macht sich die Mühe die Folie bis zum letzten Fitzel abzufummeln, die Ungeduldigen durchstechen sie lieber gleich mit dem Messer oder dem Finger.

Und, zu welchem Lager gehört ihr jeweils? So weit die Meinungen in manchen Fragen auch auseinander gehen, eine Sache ist in jedem Fall klar: Von Nutella kann man nie genug haben. Also zelebriert den Welt-Nutella-Tag ehrwürdig und gönnt euch ordentlich was von der beliebten Schokocreme. Der Death by Chocolate kann kommen!

Autor
Vapiano-Redaktion

top