Tricks & Tipps
11.10.2017

Party planen leichtgemacht – wenn ihr an diese Dinge denkt

Um eine Party zu planen, muss man ganz schön viel bedenken. Mit unseren To Do’s ist das aber kein Problem, ihr seid auf alles vorbereitet und könnt ganz entspannt feiern.

Einladung


Das Party planen beginnt immer mit einem konzentrierten Blick in den Kalender, denn ihr wollt vermeiden, dass die Hälfte eurer Gäste im Urlaub ist oder ein großes Event euch Konkurrenz macht. Es lohnt sich außerdem, frühzeitig eine ‚save the date’-Message zu versenden, für die Details ist dann später immer noch Zeit.



Motto


Ein Party-Motto hat viele Vorteile, wenn es mit Bedacht gewählt wird. Es bietet Gesprächsstoff und liefert euch automatisch Deko-Ideen. Außerdem kann es dafür sorgen, dass man noch sehr lange über eure Party spricht und die Fotos wirklich originell aussehen. Zum Karneval oder zu Halloween könnt ihr eine komplette Verkleidung zur Bedingung machen, zu anderen Anlässen genügt ein Dresscode oder ein augenzwinkernder Hinweis auf der Einladung – nicht jeder steht schließlich auf volle Kriegsbemalung. Also: Beim Party planen immer auch ans Motto denken.


 

Getränke

 

Ihr kennt eure Freunde und wisst was sie trinken – wieviel, das lässt sich nicht immer genau abschätzen. Deshalb bieten viele Händler Getränke auf Komission an. Das bedeutet, ihr könnt zum Beispiel vollständige Kisten Bier auch zurückgeben. Erkundigt euch beim Party planen danach, und fragt doch gleich nach, ob es einen Lieferservice gibt, der auch das Leergut wieder mitnimmt. Denkt daran, ausreichend Getränke für Autofahrer bereit zu halten. Solltet ihr dennoch plötzlich auf dem Trockenen sitzen, gibt es ja auch noch den Vapiano TakeAway&Delivery Service, der euch in vielen Städten aus der Patsche helfen kann.



Buffet

 

Das Buffet für eine Party gut zu planen, lohnt sich. Schließlich wollt ihr nicht mit kochenden Töpfen hantieren und die Spülmaschine bedienen, wenn eure Gäste schon in Feierlaune sind. Sorgt also für ausreichend Besteck, Geschirr und Servietten und auch einen Ort, an dem alles entsorgt werden kann. Auch hier gilt, sollte das Buffet sich frühzeitig leeren: eine Runde Pizza bestellen geht immer!



Die lieben Nachbarn


Vergesst sie nicht beim Party planen! Ob ihr sie einladen wollt, hängt von euch ab, aber informieren solltet ihr eure Nachbarn rechtzeitig. Wohnt ihr in einem Mehrparteienhaus, kann eine freundlich formulierte Notiz im Treppenhaus mit eurem Namen die Gemüter beruhigen, sollte es laut werden. Sie bietet die Möglichkeit, sich mit euch in Verbindung zu setzen – bevor die Ordnungshüter wegen Ruhestörung anrücken. Nach 22 Uhr solltet ihr euch jedenfalls um Zimmerlautstärke bemühen.



Deko


Die Kür beim Party planen ist die Deko. Wenn der Termin steht und Buffet und Bar geregelt sind, könnt ihr euch Gedanken über die Deko machen. Wollt ihr Kerzen nutzen, denkt an feuerfeste Unterlagen und positioniert sie in sicherer Entfernung brennbarer Materialien. Lichterketten sind eine sichere Alternative und erzeugen stimmungsvolles Licht. Einmal installiert, könnt ihr sie vergessen und euch um die Gäste kümmern.



Zu guter Letzt ist es eine gute Idee, ausreichend große und stabile Mülltüten im Haus zu haben und sich im Voraus über den richtigen Ort für die Raucher Gedanken zu machen. Denn zu jeder guten Party gehört auch immer der Morgen danach – und den sollte man sich so angenehm wie möglich machen.

Und jetzt viel Spaß beim Party planen und vor allem: beim Feiern!

Autor
Vapiano-Redaktion

top