Tricks & Tipps , Tricks & Tipps
18.12.2017

Perfekt für die Teatime - ein gefüllter Brownie mit Topping

Habt ihr schon einmal eine richtig britische Teatime erlebt? Bereits im 17. Jahrhundert entstand die Britische Teekultur – es wird also Zeit. Großbritannien liegt heute mit seinem Teekonsum weltweit auf Platz 9, was sicherlich auch dem beliebten Nachmittagstee, der Teatime, zu verdanken ist. Auch bekannt als Afternoon Tea.

 

Man zelebriert und genießt seinen Lieblingstee, gerne mit einem Schuss Milch. Dazu gibt es eine große Auswahl an köstlichen Kleinigkeiten – von süß bis herzhaft – am liebsten auf einer Etagere angerichtet. Zum Beispiel Scones mit Erdbeer-, Himbeer- oder Orangenmarmelade und die berühmte Clotted Cream. Oder auch Sandwiches mit Gurke, Cheddar Käse oder Lachs. Shortbread, Cupcakes, Crumble, Früchtekuchen, Muffins… die britische Teatime ist ein Paradies für jede Naschkatze.

Die Bloggerin Eva von voneva colognecakecouture hat für euch etwas Köstliches zur Teatime kreiert.  Einen saftigen Brownie mit Honig Karamell Peanuts, inspiriert von unserem Vapiano & 5 Cups and some sugar 'Call me Honey' Tee.

Rezept

 

Für den Teig


150 g Butter
200 g Erdnussbutter
350 gZucker
4 Eier
300 g
Mehl
2 TL Backpulver
10 EL Erdnüsse, gesalzene
2 EL Honig
1EL Sesam

Für die Creme:


250 Butter (weich)
2PK Puderzucker
3 EL Frischkäse

Für die Böden


Drei kleine runde (verstellbare) Springformen mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 175°C (Umluft 160°C) vorheizen. 

Die Butter mit der Erdnussbutter cremig schlagen. Den Zucker daruntermischen, anschließend die Eier unterrühren. Mehl und Backpulver vermengen und ebenfalls hinzufügen.

Den Teig in die drei Formen füllen, leicht hin und her bewegen, so dass er gleichmäßig verteilt ist und mit Erdnüssen bestreuen. 30-35 Minuten backen, bis die Oberfläche schön knusprig und das Innere weich ist.

Die Böden auskühlen lassen.

Für die Creme

Dazu Butter und Puderzucker so lange schaumig schlagen, bis die Masse fluffig und weiß wird. Zusammen mit je zwei EL Erdnussbutter auf die Böden streichen (wie ein Butterbrot) und die einzelnen Schichten zu einer Torte stapeln.


Den Rest der Creme zum Einstreichen der Außenränder nehmen und das gesamte Kunstwerk in den Kühlschrank stellen.

Als Topping die restlichen Erdnüsse zusammen mit Honig und Sesam in eine Pfanne geben und vorsichtig anrösten. Alles gut auskühlen lassen und kurz vor den Verzehr auf der Torte drapieren. 

Eva ist Hobby-Bäckerin aus Leidenschaft, arbeitet beim Fernsehen und pendelt zwischen München und Köln. Backen ist für sie wie Yoga - ihr perfekter Ausgleich zur schnelllebigen Medienwelt durch die sie jettet.

Autor
Eva

top