Places
15.01.2016

Vapiano London: Tipps und Tricks zu Englands Hauptstadt

Es gibt viel zu sehen und zu erleben in der Weltmetropole London. Tipps und Tricks für einen gut geplanten City-Trip sind da Gold wert. Was man bei einem London-Besuch auf keinen Fall auslassen darf, weiß Vikki O’Neill, unsere Marketing Managerin für Großbritannien. Sie ist seit dreieinhalb Jahren Teil unserer Vapiano-Familie und hat viele London-Tipps parat.

Hallo Vikki, toll, dass Du Zeit für uns hast. Es gibt allein in London drei Vapianos. Was meinst Du, warum ist das Konzept so beliebt?
Unsere Gäste wissen, dass sie leckere hausgemachte Pasta und Pizza zu einem guten Preis bekommen. Und dabei gehen unsere Köche gern auf besondere Wünsche ein: Extra Chili? Aber klar doch! Heute mal ohne Knoblauch? Kein Problem! Und das alles an einem Ort, der einfach Spaß macht. Das gefällt unseren Gästen und das sehen wir auch am täglichen Kontakt mit unserer Community über unsere Social-Media-Kanäle. Hinzu kommt, dass wir vor Ort in unseren drei Vapianos häufig tolle Events haben.

Wo wir gerade beim Thema sind: Von den drei Vapianos in London, magst Du da eins lieber als die anderen?
Toll finde ich sie alle, das macht die Entscheidung nicht leicht. Das Vapiano an der Great Portland Street war das erste und hat 2008 seine Türen geöffnet. Das bleibt also immer etwas Besonderes. Aber wenn ich eines wählen müsste, dann wäre es unser zweites in Bankside. Das Restaurant liegt auf einer Ebene und hat rundherum bodentiefe Fenster. Das gibt den ganzen Tag über ein schönes Licht und eine angenehme Atmosphäre. Und das Beste ist, es liegt südlich der Themse. Plus: Ich als „South London Girl“ liebe den Süden der Stadt – da liegt mir dieses Vapiano natürlich besonders am Herzen.

Sag uns doch mal, was das Besondere am Leben in London ist.

In London ist immer was los: Hier gibt es eine Menge grandioser Restaurants, viel gute Musik, Film, Kunst und Theater. Es gibt also immer etwas zu tun und zu sehen. Egal wohin man kommt: Hier treffen sich die verschiedensten Leute und Kulturen – das macht es niemals langweilig. Ich komme ursprünglich aus Manchester und bin für mein Studium nach London gegangen. Seitdem bin ich geblieben – und ich liebe diese Stadt immer noch.

Das klingt wirklich spannend, Vikki. Was sollte ein Besucher unbedingt gesehen haben, wenn er einen Tag in der Stadt ist?
Hmm, ein Tag in London. Tipps gibt es da viele, auch wenn ein Tag natürlich viel zu kurz ist, um die Metropole richtig kennen zu lernen. Ich kann nur jedem raten, sich das „echte“ London, abseits der Touristen-Routen und Sightseeing-Touren, anzuschauen. Wer zu Fuß durch die Stadt läuft, bekommt einen ganz authentischen Blick auf die Stadt, die wunderschönen Häuserfassaden und die kleinen Seitenstraßen, die London so besonders machen. Meine London-Tipps: Am Südufer der Themse spazieren gehen, durch die Innenstadt streifen und da bleiben, wo es einem gefällt. Pudding Lane erkunden, wo 1666 der große Brand von London ausgebrochen ist, und dann durch den Stadtteil Bermondsey nach East London spazieren und sich unterwegs einen guten Kaffee holen. Brick Lane ist auch immer einen Besuch wert: Hier tummeln sich viele Kulturen und eine alternative Künstlerszene auf einem der beliebtesten Straßenmärkte in London. Tipps für gutes Essen habe ich für diese Ecke reichlich: In der Brick Lane gibt es viele südasiatische Restaurants, Cafés, Pubs und vor allem beliebte Curry-Restaurants. Und was bei einem Besuch in der Metropole auf keinen Fall fehlen darf, sind gute Fish & Chips. Die sollte jeder einmal gegessen haben.

Wer nicht nur zu Fuß unterwegs sein will, für den lohnt sich die Oyster Card. Das ist eine Pre-Paid-Karte, mit der Besucher ganz einfach alle öffentlichen Vekehrsmittel innerhalb der Stadt nutzen können.

Na, das sind ja schon wirklich gute London-Tipps. Hast Du auch einen ganz persönlichen Lieblings-Spot in London?

Oh ja. Ich persönlich liebe den Ausblick oben vom Greenwich Park. Dort hat man eine tolle Aussicht auf den Süden der Stadt.

Und das Nachtleben? Hast Du Tipps für angesagte Clubs oder Bars?
Besucher sollten die typischen Touristen-Bars meiden. Geht dahin, wo die Einheimischen sind! In einem der vielen Londoner Pubs könnt Ihr immer auf ein ordentliches Lagerbier vorbeischauen.

Ein guter Hinweis! Was sollten Touristen denn noch vermeiden in einer so geschäftigen Stadt wie London?
London ist immer in Bewegung und die Menschen wirken manchmal hektisch. Bleibt daher am besten nicht einfach mitten auf dem Gehweg stehen, sonst werdet Ihr schnell angerempelt. Stellt Euch auf Rolltreppen auf die rechte Seite und habt am besten eure Oyster Card gleich zur Hand, wenn Ihr an der U-Bahn durch die Absperrungen geht. Wir Londoner sind ein freundliches Völkchen, aber wir haben keine Zeit zum Trödeln.

Noch einmal zurück zum Essen: Gibt es ein Gericht, das die Londonder bei Vapiano am liebsten essen?
Besonders gefragt sind die „Gamberetti e Spinaci“, Garnelen mit Spinat in einer cremigen Sahnesauce und hausgemachtem Basilikum-Pesto. Mein persönlicher Favorit ist aber die Pasta „Salsiccia con Fichi“ – ein pikantes Gericht mit einer würzigen italienischen Wurst und frischen Feigen. Das ist einfach unglaublich gut!

Danke Vikki, da bekommen wir ja direkt Lust, die Koffer zu packen und einen City Trip nach London zu planen. Vielen Dank für Deine London-Tipps!

Wer immer noch nicht genug hat, der sollte sich in London auch diese Sehenswürdigkeiten noch anschauen:

 

-    Die berühmtesten Attraktionen wie den Tower of London, das Riesenrad „London Eye“, St. Paul’s Cathedral und Madame Tussaud’s Wachsfigurenkabinett sollte sich kein Urlauber entgehen lassen.
-    Viele Museen, wie die Tate Modern, die Saatchi Gallery oder die Royal Academy of Arts bieten Nachtöffnungszeiten am Freitag und Samstag – so lässt sich auch aus einem kurzen Wochenend-Trip das meiste herausholen.

-    Wer während des London-Trips shoppen möchte, der ist auf der Oxford Street genau richtig, und auch die Straßen rund um den Picadilly Circus sind ein Einkaufsparadies. Abseits vom Mainstream finden Urlauber trendige Klamotten, Schickes und Schräges im beliebten Stadtteil Camden Town.
-    Und apropos shoppen: Die Geschäfte haben in London auch am Sonntag geöffnet. Einkaufswütige können ab 10 Uhr die Läden unsicher machen, die meisten Supermärkte machen gegen 12 Uhr auf.

Unsere Vapianos für eine Stärkung zwischendurch findet ihr hier:

Vapiano Great Portland Street
19-21 Great Portland Street
W1W 8QB London

Vapiano Bankside
90 B Southwark Street
SE1 0FD London

Vapiano Soho
84 Wardour Street
W1F 0TQ London



Autor
Kim, Public Relations

top