Frische
26.01.2018

Alles über TABASCO® Sauce – Interview mit Chefkoch Gary Evans

Ihr esst gerne scharf? Das könnt ihr haben – und zwar genau so, wie ihr es mögt, denn ein Fläschchen Tabasco® Sauce gehört euch, wenn ihr unsere Pizza „Black Jack“ probiert. Damit entscheidet ihr selbst, wie weit ihr geht.

 

Was genau dabei mit euren Geschmacksknospen passiert und was zu tun ist, wenn’s brennt, haben wir Tabasco®-Chefkoch und -Botschafter Gary Evans gefragt.


Gary, als Erstes wollen wir wissen, was eigentlich drin ist in so einer kleinen Flasche.

Tabasco® Sauce besteht nur aus natürlichen Zutaten: handgepflückte Chilischoten, eine Prise Salz und ein Schuss feiner Essig. Die Chilis werden noch am Tag ihrer Ernte mit einer Prise Salz vermaischt und lagern dann bis zu drei Jahre in Eichenfässern. Während dieser Zeit wird der Reifeprozess jeden Tag von uns kontrolliert – nur so kann das typische Tabasco®-Sauce-Aroma entstehen.

Wenn es so weit ist, wird gefiltert und der Essig zugefügt, dann zieht die Mischung noch einmal 28 Tage, bis sie in die unverwechselbaren Flaschen gefüllt und in die ganze Welt geliefert wird. So erhaltet ihr eine ausgewogene Schärfe, die euer Essen belebt – aber niemals übertönt.



Man hört ja immer, dass Wasser trinken genau das Falsche sei, wenn es doch mal zu scharf geworden ist und die Kehle brennt. Was empfiehlst du?

Das ist richtig. Viel besser ist es, etwas Fetthaltiges zu essen oder zu trinken. Milch oder ein Stück Käse kann zum Beispiel helfen, denn das Fett bindet die Schärfe.

Dazu noch ein Tipp für alle, die Tabasco® Sauce lieben, aber nicht so gerne sehr scharf essen: Gebt einfach einen Schuss Tabasco® Sauce in Mayonnaise, so erhaltet ihr einen schmackhaften Dip, der jedem schmeckt.

Kann man mit Tabasco® Sauce in der Küche etwas falsch machen?

Nein, denn wie bei allen Gewürzen geht es auch hier um die Dosierung. Tabasco® Sauce kann die Aromen eurer Gerichte wunderbar hervorheben, da sie die Geschmacksknospen öffnet. Sie passt eigentlich immer und verleiht deinem Gericht immer einen Extra-Pep.

 

Zu welchen Gerichten passt Tabasco® Sauce am besten?

Ich finde, sie passt ganz hervorragend zur italienischen Küche. Pasta und Pizza können profitieren, gerade weil Tomatensauce kaum Fett enthält und die Schärfe sich gut entfalten kann. 

Weil Tabasco® Sauce so vielseitig ist, würde ich es aber nie auf eine Richtung festlegen, es liegt eigentlich ganz bei euch und eurer Kreativität, wie ihr es kombiniert.

 

Was passiert eigentlich auf unserer Zunge, wenn wir scharf essen?

Die Wahrnehmung der Schärfe findet auf der ganzen Zunge statt, nicht nur in einem Bereich. Stellt euch einfach vor, eure Geschmacksknospen werden wachgerüttelt und ihr schmeckt dadurch insgesamt mehr. Die Schärfe entsteht durch das Capsaicin aus der Faser der Chilischoten. Je mehr Capsaicin enthalten ist, desto mehr Schärfe spürt ihr auf der Zunge – das kann man sogar messen, auf der Scoville-Skala nämlich. Unsere original Tabasco® Sauce hat zwischen 2.500 und 5.000 Scoville. Es gibt aber auch Chilisorten mit einer natürlichen Schärfe von über 1.000.000 Scoville.

 

Einen herzlichen Dank an Gary für die guten Tipps und euch viel Spaß beim Ausprobieren – bei uns und auch zu Hause!

Autor
Vapiano Redaktion

top