Tricks & Tipps
09.10.2017

Apfel-Rezepte: 4 Tipps zur kreativen Verwertung

Ausgefallene Apfel-Rezepte gefällig? Von August bis November feiert das Obst Saison. Für alle, die auf dem Markt zugeschlagen oder selber Äpfel geerntet haben, haben wir 4 Tipps, um sie zu verwerten.

Apfelkuchen oder Apfelmus habt ihr schon gemacht, was geht noch? Wir verraten euch ausgefallene Apfel-Rezepte, die ihr euch im Herbst schmecken lassen könnt – inklusive leckerem Apfelpunsch, der sich perfekt als Partygetränk eignet.

 

1.    Saftiges Apfel-Rezept

Wer Apfelsaft herstellen möchte und keinen Entsafter zur Hand hat, greift zu simpleren Mitteln: Schneidet eure Apfel-Ernte in kleine Würfel, gebt sie in einen Topf und füllt sie mit Wasser auf, sodass die Würfel gerade mit Wasser bedeckt sind. Kocht die Äpfel für 20 Minuten und kippt alles durch ein Sieb in einen zweiten Topf. Die übriggebliebene weiche Apfelmasse, legt ihr jetzt auf ein sauberes Geschirrtuch und wringt es über dem zweiten Topf sorgfältig aus. Den Saft schließlich erneut 15 bis 20 Minuten kochen. Fertig!

2.    Apfelchips

Dieses Apfel-Rezept versorgt euch mit einem Vorrat an fruchtigen Chips und liefert euch gleichzeitig ein prima Partymitbringsel . Schneidet die Äpfel in ganz feine Scheiben oder Ringe und breitet sie auf einem mit Backpapier belegten Backblech aus. Dann werden sie schonend bei 80 Grad für etwa vier Stunden im Ofen getrocknet. Achtet darauf, dass die Feuchtigkeit aus dem Ofen entweichen kann, entweder gibt es dafür eine Einstellung oder ihr lasst die Ofenklappe ganz leicht geöffnet. In durchsichtige Tüten oder Vorratsgläser verpackt und mit einer Schleife dekoriert, sind die Apfelchips ein tolles, selbstgemachtes Geschenk.

3.    Her mit der Energie!

Habt ihr schon mal von Energiebällchen gehört? Die Bällchen sind nicht nur eine pfiffige Alternative für Chips, Schoki & Co., sondern gehören auch zu den ausgefallenen Apfel-Rezepten. Reibt die Äpfel dafür klein und vermengt sie mit kleingehackten Nüssen eurer Wahl – zum Beispiel Pekannüssen oder Mandeln – und kernigen Haferflocken. Etwas Ahornsirup und Zimt verleihen dem Snack eine leichte Süße. Alles vermengen, sodass eine feste Masse entsteht und zu kleinen Kugeln formen. Jede Kugel wird zum Abschluss durch Kokosflocken gerollt – fertig ist der fruchtige Snack.

4.    Apfelpunsch

Bei diesem Apfel-Rezept sind eurer Kreativität eigentlich keine Grenzen gesetzt. Ihr braucht in jedem Fall Apfelsaft, am besten naturtrüb. Für mehr Aroma könnt ihr zum Beispiel, Zimt, Orange und Nelken hinzugeben. Je nachdem, was euch am besten schmeckt. Zutaten vermengen und in einem Topf erhitzen, aber Vorsicht: nicht aufkochen! Der Punsch wärmt euch nicht nur an kalten Tagen, sondern ist auch ein hervorragender Ersatz für den klassischen Sekt als Willkommensdrink auf eurer nächsten, herbstlichen Party und kann auch ‚mit Schuss’ serviert werden.

Welche Apfelsorten sich am besten für welche Rezepte eignen, lest ihr hier.

Autor
Vapiano-Redaktion

top