Lifestyle
29.01.2018

Fitness-Tipps von Svenja & Marleen von Greenbodycamp

Die richtige Einstellung, eine feste Trainingsroutine und realistische Ziele verfolgen: Marleen und Svenja von Greenbodycamp versorgen euch mit hilfreichen Fitness-Tipps und einer Extraportion Motivation.

Besonders zu Anfang des Jahres nehmen sich viele Menschen vor, gesünder zu leben und mehr Sport zu treiben. Oftmals hält die Motivation allerdings nicht lange an, da es besonders bei kalten Temperaturen Überwindung kostet, das Haus zu verlassen. Marleen und Svenja von Greenbodycamp geben euch hier wertvolle Fitness-Tipps, die euch motivieren und helfen, eure Ziele zu realisieren. Übrigens: Marleen und Svenja haben uns im letzten Jahr bereits verraten, wir ihr eure Mittagspause gesünder und entspannter gestalten könnt, um danach energiegeladen in den Nachmittag zu starten.

Hallo, Svenja, hallo, Marleen! Toll, dass ihr euch Zeit nehmt und unseren Lesern heute ein paar Fitness-Tipps an die Hand gebt.  

Momentan ist es draußen ja noch recht ungemütlich – kommt es häufig vor, dass gerade im Winter die Motivation nachlässt?

Ja, dem Winterblues können sich nur Wenige entziehen. Draußen ist es dunkel, nass und kalt. Oft reichen diese Gründe schon aus, das Training sausen zu lassen.

Sicher habt ihr Fitness-Tipps für alle, denen es im Winter besonders schwer fällt sportlich aktiv zu werden oder zu bleiben?

Es hilft, bereits vor der dunklen Jahreszeit eine Trainingsroutine zu etablieren, die Spaß macht. Ein hilfreicher Fitness-Tipp ist auch das richtige Mindset zu haben, dazu gehört zum Beispiel die positive Einstellung gegenüber dem Training. Mache ich Sport nur als Mittel zum Zweck, um abzunehmen oder weil es gesellschaftlich erwartet wird, wird es schwer sein, langfristig am Ball zu bleiben. Weiß ich dagegen um die positiven Auswirkungen von Bewegung auf meine Gesundheit und mein Wohlbefinden und habe ich eine Trainingsart gefunden, die ich wirklich cool finde, dann sieht die Welt schon ganz anders aus. Sport ist Leben, Lebensfreude, Kraft und Energie!

Was sagt ihr zu einer guten Freundin, die schon wieder einen Grund sucht, heute lieber drinnen zu bleiben?

Hey, mach es einfach mal und sei stärker als deine Ausrede! Pack dich richtig dick ein mit Funktionskleidung, Handschuhen und Mütze und dann geh raus an die frische Luft. Höre dir einen motivierenden Podcast an oder eine coole Playlist. Räume dir aktiv Zeit für Sport ein und suche dir eine Trainingsart, die dir Spaß macht und zu dir passt. Denke positiv, mach dein eigenes Ding und vergleiche dich nicht mit anderen.

Um das richtige Mindset geht es auch in eurem „Strenghility“-Training. Was genau verbirgt sich hinter dem Begriff?
 
Strengthility Coaching ist unser ganzheitliches Ernährungs- und Bewegungskonzept, welches aus den Komponenten „STRENGTH“ und „ABILITY“ besteht. „Strength“ steht für die Herausbildung der mentalen und körperlichen Stärke und „Ability“ bezieht sich auf die Fähigkeit, die eigene Stärke im Alltag auch umzusetzen. Dazu gehört, sich der eigenen Stärke überhaupt erst bewusst zu sein, was einen wiederrum selbstbewusster macht. Sport ist für uns ein geeignetes Mittel, denn in unseren Augen ist er DER Stärkemultiplikator überhaupt.

Was haltet ihr von Neujahrsvorsätzen?
 
Zu den Top 10 der Neujahrsvorsätze gehören sicher: Mehr Bewegung, gesunde Ernährung und Abnehmen. In unseren Augen sind das natürlich ganz tolle Vorsätze, oft scheitert es jedoch an der Umsetzung, weil die Ziele zu hochgesteckt sind oder negative Glaubenssätze (Mindset!) wie „das schaffst du sowieso nicht“, „das kannst du nicht“, „andere Leute sind besser als du“, „das traust du dich doch sowieso nicht“… unsere Gedankenwelt bestimmen. Dagegen hilft, sich kleine Etappenziele zu setzen und diese Schritt für Schritt zu erreichen, ohne sich unter Druck zu setzen. Wir sind sehr schnell ungeduldig mit uns selbst, dabei gilt: Erfolg ist Erfolg, ist Erfolg, ist Erfolg! Wer Probleme damit hat, am Ball zu bleiben, kann sich an einen Personal Trainer oder Coach wenden, der dabei hilft, Routinen zu entwickeln und negative Denkmuster und Verhaltensweisen aufzudecken und in ein positives Mindset zu transferieren.

Was motiviert euch, immer wieder an eure Grenzen zu gehen?

Die Erfolge und Fortschritte, die wir dadurch erzielen. Das gilt nicht nur fürs Training, sondern auch für den Alltag. Unser Unterbewusstsein bleibt gern in der Komfortzone, weil Veränderung auch beängstigend sein kann. Aber ohne Veränderung können wir nicht unsere ganze körperliche und mentale Kraft ausschöpfen.

Marleen und Svenja, ihr seid Offiziere beim Militär. Könnt ihr Elemente aus eurem Beruf auch in den Sport integrieren – und andersherum?
 
Als Frau in einer Männerdomäne muss man sich behaupten können. Das erfordert eine Menge Selbstbewusstsein und Durchsetzungsfähigkeit. Körperliche Fitness und Robustheit spielen beim Militär eine besondere Rolle, das gilt natürlich auch für die Frauen. Ein wichtiger Bestandteil der Bundeswehr ist außerdem die Kameradschaft und der Zusammenhalt untereinander. Offiziere haben gegenüber Ihren Kameradinnen und Kameraden eine besondere Verantwortung, denn als Führungskräfte übernehmen sie die Planung und Organisation des Dienstes und geben Befehle, die von anderen ausgeführt werden. Es lassen sich definitiv Parallelen zu unserem Beruf als Offizier und als Fitnesstrainerinnen ziehen. Die Menschen, die sich an uns wenden und zu unseren Workouts oder Events kommen, vertrauen uns ihre Gesundheit an. Während der Workouts versuchen wir den TeilnehmerInnen zu vermitteln, dass sie eine Einheit sind und sich gegenseitig unterstützen und motivieren können - der/die Einzelne wird dadurch ungemein gestärkt. Das ist eins der Elemente, die wir aus unserer Erfahrung bei der Bundeswehr ins Training mit einfließen lassen. Für unsere Ernährungsphilosophie haben wir den Spruch „Ohne Mampf kein Kampf“ verinnerlicht. Nahrung stärkt uns und gibt uns Kraft für die Herausforderungen unseres Berufs und unseres Alltags, daher lieben wir Kraftfutter und sind keine Verfechter von Diäten.

Vielen Dank Marleen und Svenja, dass ihr euch Zeit für dieses Interview genommen habt. Wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg mit eurem Greenbodycamp!

Autor
Vapiano Redaktion

top