Frische
23.02.2018

#FridayFive – Zwiebelsorten im Überblick

Egal, ob im Salat, zum Anbraten oder Verfeinern, Zwiebeln gehen immer. Aber welche Zwiebelsorten gibt es eigentlich und wozu schmecken sie am besten? Wir klären euch in unseren #FridayFive auf.

1.    Speisezwiebel



Die Zwiebel spielt in nahezu jedem Rezept eine Rolle und fehlt in kaum einer Küche
Die Zwiebelsorte hat eine bräunliche Schale und helles Fruchtfleisch. Aufgrund ihres mild-würzigen Geschmacks eignen sich Gemüsezwiebeln hervorragend für Soßen, Suppen und um sie gemeinsam mit Fleisch anzubraten.



2.    Rote Zwiebel



Diese Zwiebelsorte unterscheidet sich sowohl im Geschmack, als auch im Aussehen von der Gemüsezwiebel. Wie der Name bereits verrät, haben rote Zwiebeln eine rot-violette Schale, die um einiges dünner ist, als die ihrer Verwandten. Auch das Fruchtfleisch ist rötlich. Rote Zwiebeln schmecken leicht scharf und süßlich und runden daher einen frischen Salat perfekt ab.
Durch ihre rot-violette Färbung peppen sie eure Salatkreationen auch optisch auf, als ganz fein geschnittene Ringe zum Beispiel.

3.    Schalotte

Besonders in Nordfrankreich erfreut sich diese Zwiebelsorte großer Beliebtheit – das mag vielleicht daran liegen, dass sie aufgrund ihres weniger scharfen, süßlich-würzigen Geschmacks häufig in der gehobenen Küche verwendet wird. In Marinaden, Vinaigrettes und Soßen machen Schalotten sich sehr gut. Schalotten sind übrigens deutlich kleiner als eine herkömmliche Speisezwiebel, farblich sehen sie sich allerdings recht ähnlich.



4.    Frühlingszwiebel
In der Reihe unserer Zwiebelsorten ist die Frühlingszwiebel optisch definitiv die auffälligste. Sie erinnert auf den ersten Blick etwas an Lauch und wird daher oft Lauchzwiebel genannt. Diese Zwiebelsorte ist allerdings kleiner als Lauch und hat röhrenförmige Blätter, die unten in einer Knolle zusammenlaufen. Frühlingszwiebeln finden ihren Weg oft roh in unterschiedliche Gerichte. Knolle und Blätter können, in kleine Ringe geschnitten, ein dekoratives und schmackhaftes Topping für Dips, Salate oder Suppen sein.

5.    Weiße Zwiebel
Weiße Zwiebeln landen noch recht selten auf unseren Tellern, in Südeuropa hingegen ist diese Zwiebelsorte sehr beliebt. Verwendet wird die Zwiebel vor allem für helle Saucen, größere Exemplare können auch gefüllt werden. Äußerlich macht die Zwiebel ihrem Namen alle Ehre: Schale und Fruchtfleisch sind weiß.

Übrigens: die würzige Schärfe der rohen Zwiebel entsteht durch Schwefelverbindungen. Mancher empfindet den Nachgeschmack – die ‚Zwiebelfahne‘ – als unangenehm. Dafür gibt es Abhilfe, denn der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll bindet den Geschmack und sorgt für Frische im Mund. Probiert es aus und zerkaut nach dem Zwiebelgenuss einige Blätter Petersilie oder, noch besser, frische Minze. Auch eine Tasse grüner Tee kann neutralisieren helfen.

Und, mit welcher Zwiebel kocht ihr zu Hause am häufigsten?

Autor
Vapiano Redaktion

top