Places
12.01.2018

Head back to the roots: Vapiano in Hamburg

In Hamburg fing alles an, heute gibt es in der Hansestadt bereits fünf Vapiano Restaurants. Höchste Zeit also, einen Blick auf die Perle im Norden zu werfen. Wir geben euch spannende Tipps, was ihr bei eurer nächsten Städtereise in die Metropole erleben könnt!

2002 wurde in Hamburg das erste Vapiano Restaurant eröffnet. Mittlerweile haben Genießer in Hamburg die Möglichkeit, sich Pasta und Pizza in gleich fünf Restaurants schmecken zu lassen. Doch die Nordmetropole hat mehr zu bieten, ein Städtetrip lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Die jüngste Attraktion direkt am Wasser: die Elbphilharmonie.

Von allen Seiten schön: die Elbphilharmonie


Wurde der kostspielige Bau jahrelang zunächst sehr kritisch beäugt, scheinen sich die Investitionen doch gelohnt zu haben: Die Elbphilharmonie ist mit ihrer beeindruckenden Architektur das neue Aushängeschild der Stadt und zieht etliche Besucher aus dem In- und Ausland an. Hier könnt ihr nicht nur Konzerten lauschen, sondern auch fein nächtigen. Und ihr habt von der Aussichtsplattform einen ganz wunderbaren Blick auf den Hafen und die Umgebung – und das auch ohne Konzert-Ticket.

Maritimes Flair: Hafen, Hafencity und Speicherstadt

Stichwort Hafen: Der Hamburger Stadtteil Hafencity, in dem die Elbphilharmonie liegt, eignet sich wunderbar zum Bummeln und Fotografieren, ob im Winter oder im Sommer. In der dunklen Jahreszeit machen Spaziergänge fast noch mehr Spaß, man erlebt – wie im gesamten Hafenbereich – ein wunderbares Lichtspektakel. Besonderes Highlight: die wunderschöne Speicherstadt, seit 2015 offiziell UNESCO-Welterbe.

Michel: die beste Aussicht weit und breit


Klar, auch wenn die Elbphilharmonie derzeit einen Hype erlebt, zählt der Hamburger Michel, die Sankt Michaelis Kirche, zu den Highlights. Sie ist das offizielle Wahrzeichen der Stadt und die bedeutendste Barockkirche Norddeutschlands, und gehört bei einer Städtereise zum Pflichtprogram. Was viele nicht wissen: Man kann die 132 Meter hohe Kirche „erklimmen“ und hat von oben ebenfalls einen super Blick auf die Stadt und die Elbe!

Zu Fuß, per Fahrrad oder Fähre: Alter Elbtunnel und Elbstrand

Wenn ihr in Hamburg seid, solltet ihr euch nicht den Alten Elbtunnel entgehen lassen. Der historische Tunnel verbindet die Landungsbrücken mit dem Hafengebiet in Steinwerder. Ihr könnt das Bauwerk zu Fuß oder per Fahrrad erkunden – und das nahezu rund um die Uhr und kostenlos. Tipp: An den Landungsbrücken lassen sich recht kostengünstig sogenannte Stadtfahrräder ausleihen für die Entdeckungstour. Auch lässt sich von den Landungsbrücken aus der Elbstrand leicht per Fähre erreichen. Die Schiffsfahrt oder eine Hafenrundfahrt sollte ebenfalls zu einer Städtereise dazu gehören.

Jede Menge Unterhaltung: Reeperbahn, Hamburger Dom und Schanzenviertel

Wer hingegen auf etwas mehr Action und Großstadt-Lifestyle steht, ist auf der berühmt-berüchtigten Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli, dem Vergnügungsviertel Hamburgs, gut aufgehoben. Auf dem „Kiez“ warten urige Kneipen, Discotheken, Theater und vieles mehr. Gemütliche Cafes und kleine Shops findet ihr im nahegelegenen Schanzenviertel. Tipp: Wer eh schon in der Nähe ist, sollte einen Abstecher machen zum Hamburger Dom auf dem Heiligen Geistfeld, dem größten Volksfest in Norddeutschland. Der Dom hat dreimal im Jahr geöffnet: im Frühjahr, im Sommer und im Winter.

Planten un Blomen: das „grüne Herz“ der Stadt

Nicht zuletzt hat Hamburg mit Planten un Blomen einen riesigen Park mitten in der Stadt zu bieten. Unzählige Pflanzen und Blumen begeistern nicht nur Floristen. Verträumte Pärchen kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Familien mit Kindern. Dafür sorgen unter anderem verschiedene Themenwelten wie der Japanische Garten, ein Abenteuerspielplatz oder verschiedene Events wie beispielsweise Wasserlichtkonzerte. Schaut auch hier unbedingt rein, wenn ihr in Hamburg seid.

Das Vapiano am Gänsemarkt ist übrigens gar nicht weit und bietet Take Away & Home Delivery für ein Picknick im Park!

Autor
Vapiano-Redaktion

top