Frische
15.10.2018

Herzhafte Antipasti-Platte von Bloggerin Rebecca

Rebecca von Verlockendes zeigt euch heute, wie ihr eine Antipasti-Platte ganz einfach zuhause zusammenstellen könnt. Und die ist mindestens genauso lecker wie beim Italiener eures Vertrauens!

Heute zeige ich euch, wie ihr eine feine Antipasti-Platte für vier Personen zusammenstellt und anrichtet. In der Regel serviert man die Platte als Vorspeise vor dem eigentlichen Essen. Wir zelebrieren verspeisen Antipasti aber auch gern einfach so am Wochenende, mit dem ein oder anderen Glas Wein und ein paar guten Freunden.
 
Für mich besteht eine perfekte Antipasti-Platte aus 5 Komponenten: Käse, Wurst, etwas Knusprigem (zum Beispiel Brot oder Cracker), gegrilltem Gemüse und den passenden Toppings wie Olivenöl, Pesto oder Bruscetta. Ein wichtiges Kriterium beim Einkaufen für eine Antipasti-Platte ist, wer mitisst: Sind viele Vegetarier dabei, lasst die Wurst weg und bietet eine größere Vielfalt an Gemüse und Käse an. Beim italienischen Feinkosthändler gibt es tolle Käsesorten, die darauf warten, probiert zu werden.

Für vier Personen benötigt ihr:

 

- je ungefähr 100 Gramm von drei Sorten Käse (zum Beispiel Gorgonzola, Espressokäse und Parmiggiano Reggiano)


- drei Sorten Wurst (zum Beispiel Parmaschinken, dünne toskanische Salami und Spinata Romana)


- zwei Kugeln Burrata oder alternativ Büffelmozzarella


- etwas Pesto Verde (gern auch selbst gemacht)


- Bruscetta Tomaten (drei gewürfelte Tomaten mariniert mit Knoblauch, Olivenöl, Basilikum, Salz, Pfeffer)

- Scheiben eines halben Ciabatta


- Cracker


- etwas Olivenöl im Schälchen


- ein Glas gute Oliven (zum Beispiel Sizilianische mit Stein)


- gegrilltes Gemüse

Für die Deko könnt ihr bei eurem Einkauf außerdem noch ein paar Trauben, Feigen und frische Kräuter wie Rosmarin und Basilikum mitnehmen.

Und so geht’s:


Wir starten mit dem Grillgemüse! Hier könnt ihr beim Einkauf schauen, was ihr beim Feinkosthändler bekommt. Champignons, Auberginen, Zucchini oder Paprika eignen sich wunderbar für eure Platte. Putzt das Gemüse und schneidet es in mundgerechte Stücke. Wichtig ist dabei, jedes Gemüse separat anzubraten und einzulegen, so schmeckt es hinterher am besten.
 
Bratet das Gemüse also einzeln in ein wenig Olivenöl von allen Seiten an. Wenn das Gemüse gar und bissfest ist, ist es perfekt. Gebt es nun mit etwas Crema di Balsamico, Knoblauch, Olivenöl, Salz und Pfeffer in eine Schale, vermengt alles und lasst die Mischung gut durchziehen. Zu Pilzen passt frischer Rosmarin, zu Zucchini Basilikum oder Thymian. Probiert gerne ein bisschen mit Aromen und Gewürzen herum.

Ihr habt alle Zutaten beisammen? Dann wird angerichtet! Und so wird die Platte besonders schön: Besorgt euch am besten eine große Holzplatte. Große Schneidebretter gibt es zum Beispiel in Dekogeschäften oder in der Hauswarenabteilung. Richtet Wurst und Käse darauf an. Die Burrata sieht besonders toll aus, wenn ihr sie auf einem Bett aus Kräutern drapiert. Damit das Ganze stimmig wirkt, richtet lose Komponenten wie Pesto, Antipasti und Co. direkt in kleinen Schälchen oder Gläsern auf dem Brett an.
Ich beginne mit den Schälchen, dann mit der Wurst, dann kommt der Käse und zum Schluss werden Lücken mit Brot, Früchten und Kräutern aufgefüllt.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig Lust auf einen italienischen Abend mit Antipasti machen?

 

Rebecca bloggt seit 2010 auf Verlockendes.de über ihr Leben mit ihren zwei Kindern und ihrem „Lieblingsitaliener“. Rebeccas Mann kommt aus Italien - beide sind kulinarisch auf einer Wellenlänge und genießen gemeinsam das Dolce Vita.

 

 

Autor
Rebecca

top