Tricks & Tipps
04.10.2018

Kräuter trocknen – so geht’s!

Mit einem grünen Daumen bringt ihr einige eurer Balkonkräuter durch den Winter. Oder ihr trocknet die Kräuter einfach so für euer Gewürzregal – wir zeigen euch, wie das geht!

Kräuter trocknen: Welche Sorten eignen sich?


Besonders einfach lassen sich Majoran, Oregano, Rosmarin und Thymian trocknen. Da sie nicht soviel Feuchtigkeit enthalten, gelingt das Trocknen fast immer und das Aroma ist danach sogar intensiver als im frischen Zustand. Auch Beifuß, Salbei oder Estragon eignen sich hervorragend.

Wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Kräuter trocknen?


Eigentlich könnt ihr Kräuter trocknen, wann immer ihr wollt. Sie sind im Gegensatz zu Blühpflanzen eher anspruchslos, da sie ihre Energie nicht in die Produktion von Blüte und Frucht stecken. Daher sollten blühenden Kräuter, wie Schnittlauch, Dill oder Basilikum auch vor ihrer Blüte geerntet werden, da andernfalls das Aroma schwächer wird. Die Ernte ist übrigens an einem Vormittag ohne Regen empfehlenswert. Dann ist der Morgentau verdunstet, was den Trocknungsprozess begünstigt, und die ätherischen Öle sind am kräftigsten.

Muss ich vor dem Kräuter trocknen etwas beachten?


Bei der Kräuterernte solltet ihr möglichst lange Stängel abschneiden. Zerkleinert diese nicht weiter, denn dadurch können wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen. Verzichtet auch auf das Abwaschen der Kräuter, da sich dadurch die Trocknungsdauer verzögert. Standen eure Kräuter draußen, dann schüttelt sie einfach nur etwas ab.

Kräuter trocknen an der Luft, im Backofen oder in der Mikrowelle?


Am schonendsten trocknet ihr Kräuter an der Luft. Hierbei ist der Aromaverlust am geringsten.  Bereitet dazu kleine Bündel vor und hängt sie kopfüber an einen warmen, trockenen und windgeschützten Ort. Die beste Trockentemperatur liegt bei etwa 35 Grad. Die Trockendauer sollte vier Tage nicht überschreiten.

Wenn ihr es eilig habt, könnt ihr das Trocknen der Kräuter im Backofen beschleunigen. Bei maximal 50 Grad sollte die Trockendauer jedoch nicht mehr als drei Stunden betragen.

Grundsätzlich ist das Kräuter trocknen in der Mikrowelle nicht zu empfehlen, da zu schnell zu viel Feuchtigkeit – und damit auch Aromen – verloren geht. Muss es doch mal sein, dann bedecke die Kräuter mit einem feuchten Tuch und erhitze sie in mehreren Runden bei geringer Wattzahl.

Wie lange sind getrocknete Kräuter haltbar?


Wenn ihr eure getrockneten Kräuter möglichst dunkel und luftdicht aufbewahrt, sind sie bis zu zwei Jahre haltbar. Achtet jedoch immer darauf, dass sich keine Feuchtigkeit im Gefäß befindet.

Was kann ich mit getrockneten Kräutern noch machen?


Getrocknete Kräuter eignen sich nicht nur zum Kochen. Aus vielen Kräutern könnt ihr zur Abwechslung euren eigenen Tee herstellen. Mixt ihr sie hingegen mit Salz, könnt ihr euer Fleisch vorm Grillen damit marinieren. Abgefüllt in kleinen Säcken halten Kräuter eure Wäsche frisch und Motten fern.

Autor
VAPIANO

top