Lifestyle
31.01.2018

Nachhaltig leben mit Justine: Fünf Fragen an Instagrammer, die wir lieben

Nachhaltig leben – aber wie? Wir haben Bloggerin Justine von justinekeptcalmandwentvegan fünf Fragen zu den Themen vegane Ernährung, Fair Fashion und Nachhaltigkeit gestellt.

Nachhaltig leben und mehr Rücksicht auf die Umwelt nehmen sind gerade zu Jahresanfang die Vorsätze vieler Menschen. Aber wie lässt sich mehr Nachhaltigkeit in den Alltag integrieren? Justine von justinekeptcalmandwentvegan hat uns unsere Fragen zu den Themen beantwortet. Einige von euch kennen Justine sicher noch aus unserer Bloggerparade  in der wir ihren Blog bereits vorgestellt haben oder dank ihrer leckeren Salat-Toppings.

Hallo, Justine! Schön, dass du dir heute Zeit für uns genommen hast. Auf deinem Blog geht es um vegane Ernährung, Fair Fashion, Persönlichkeitsentwicklung und Nachhaltigkeit – eine ganze Menge also. Wie haben sich diese Themenschwerpunkte ergeben?

Da hat ehrlich gesagt eines zum anderen geführt. Interessiert man sich für veganes Essen und vegane Mode, wird Fair Fashion schnell ein Thema. Dann habe ich mich im Laufe der Zeit auch noch mit Nachhaltigkeit auseinandergesetzt. Denn vegane und faire Mode bedeutet ja nicht gleich nachhaltiger leben. Persönlichkeitsentwicklung ist wohl schon am Längsten ein Teil meines Lebens und ich stecke da mal mehr und mal weniger tief drin. Momentan ist besonders Selbstliebe ein großes Thema für mich!

In der Kategorie „Satisfaction Saturday“ auf deinem Blog dreht sich alles ums Thema glücklich sein. Was macht dich so richtig glücklich?

Ganz banal: In einer ruhigen Minute Matcha Latte trinken, mit meiner Familie und/oder meinem Freund Zeit verbringen, ein ausgedehnter Spaziergang ohne Handy oder natürlich ein frisch gepresster Juice. Mittlerweile macht mich sogar Sport glücklich... und natürlich eine leere To-Do-List!

Ein To-Do, das du dir stets zu Herzen nimmst, ist Nachhaltigkeit. Hast du einen Tipp für unsere Leser, wie sie damit beginnen können, nachhaltig zu leben?


Hin und wieder einen veganen Tag einzulegen ist bereits super nachhaltig, da die Erzeugung von Fleisch meist eher weniger nachhaltig ist. Abgesehen davon macht es schon einen großen Unterschied, wenn man seine eigene Einkaufstüte zum Einkaufen mitbringt oder zumindest Papier- statt Plastiktüten verwendet. Auch eine schöne Flasche aus Glas oder Metall zu kaufen, die man immer mitnimmt, anstatt eine Plastikflasche nach der anderen zu kaufen, ist eine gute Idee. Ich denke, das ist ein sehr guter und recht einfacher Einstieg ins Thema Nachhaltigkeit. So habe ich zumindest mit dem nachhaltig leben angefangen.
 
Seit wann ernährst du dich nun schon vegan und auf welche Food-Essentials kannst du dabei auf keinen Fall verzichten?

Ich ernähre mich seit etwa 4 Jahren vegan. Absolute Essentials sind für mich Mandelmilch (Matcha Latte!), Quinoa, Kichererbsenmehl, Datteln, Tahina (kippe ich über jedes pikante Essen) und Kichererbsen (homemade Hummus ist sooo gut!). Am häufigsten landen bei mir jedoch Obst und Gemüse auf dem Teller oder im Entsafter!

Last but not least: Was isst du bei Vapiano am liebsten?
 
Ich liebe die glutenfreie Pizza, ohne Käse aber mit extra viel Gemüse und Knoblauch. Riiiichtig lecker!

Vielen Dank für dieses interessante Gespräch, Justine! Wir freuen uns schon, in Zukunft mehr von dir zu lesen.

Autor
Vapiano-Redaktion

top