Places
07.08.2018

Pizza & Pasta in Mexikos Boom-Town: Bienvenida im Vapiano in Monterrey

Das neue Vapiano-Restaurant in Monterrey ist schon das siebte in Mexiko. Die Stadt kennt ihr noch gar nicht? Wir stellen euch die Perle des mexikanischen Nordens einmal vor!

Nicht nur Australien hat mittlerweile sieben Vapianos, auch Mexiko ist bei der magischen Zahl angekommen: Das Vapiano in Monterrey, das kürzlich eröffnet wurde, ist das siebte Vapiano in dem einwohnerreichsten spanischsprachigen Land – aber erst das erste außerhalb von Mexiko-Stadt.
Monterrey ist DIE mexikanische Boom-Town und zählt als einer der bedeutendsten Industriestandorte in ganz Lateinamerika. Die Stadt liegt sehr malerisch inmitten von Bergen, was ihr auch den Beinamen „La Ciudad de las Montañas“ (zu Deutsch: Stadt der Berge) eingebracht hat. Das Vapiano in Monterrey ist im „Parque Arboleda“ beheimatet, einer schicken neuen Shoppingmall. Es fügt sich mit seiner Glasfassade perfekt ein in das sehr modern gestaltete Einkaufszentrum, das inmitten eines neuen Wohn- und Büroviertels liegt. Das Vapiano in Monterrey ist in bester Nachbarschaft: Direkt gegenüber befindet sich das älteste Restaurant der Stadt. Auf 350 Quadratmetern haben im Vapiano Monterrey 152 Menschen Platz, die sich an drei Pasta-Stationen, einer Salat- und einer Pizzastation ihre Gerichte zusammenstellen können.
Übrigens: Geplant wurde das neue Vapiano in Monterrey unter Anderem von Country Manager Daniel Askenazi, den wir zum Erfolg der Restaurants in Mexiko-Stadt befragt haben.

Monterrey gilt als eine der lebenswertesten Städte Lateinamerikas und ganz nebenbei die beliebteste Universitätsstadt Mexikos. Was ihr hier noch bestaunen könnt? Los geht’s!

Drei Tipps für einen Besuch in Monterrey:

1. La Gran Plaza, auch: Macroplaza

Ihr wollt mal so richtig übertriebene Architektur erleben? Dann plant einen Besuch auf der Gran Plaza, dem großen Platz, ein. Dieser ist doppelt so groß wie der Rote Platz in Moskau, der Petersplatz in Rom würde mehr als fünfmal darauf passen. Der Makro-Platz, der in den 1980ern entstand, ist geschmückt mit Wasserspielen und Skulpturen, wie etwa dem Faro del Commercio – ein Turm, der aus Anlass des 100. Gründungsjubiläums der Handelskammer gebaut wurde. Um den Platz säumen sich außerdem zahlreiche Museen und der Gouverneurspalast.  Ein Tipp: Plant euren Besuch eher abends, tagsüber kann es dort sehr voll und vor allem sehr heiß werden.

2.    Cerro del Obispado

Wer gut zu Fuß ist, erklimmt den Cerro del Obispado, den Bistumshügel. Von hier oben habt ihr einen hervorragenden Blick auf die 1,1-Millionen-Einwohner-Stadt im Norden Mexikos. Ihr könnt außerdem dem Museum im Bischofspalast einen Besuch abstatten. Oder eine kleine Geschichtsstunde über Mexikos Nationalfahnen erleben: An der Straße zum höchsten Punkt des Hügels sind nämlich alle Exemplare, die die Republik je hatte, geflaggt.

3.    Barrio Antiguo

In der charmanten Altstadt inmitten von Monterrey könnt ihr tagsüber Mitbringsel für Mutti shoppen und abends sehr gesellig ausgehen. Schlendert gemütlich durch die historischen Gassen und bestaunt zum Beispiel die Casa de los Titeres, ein Marionettenhaus. Sonntags findet ihr in der Calle Mina einen Antikflohmarkt, auf dem es sich herrlich stöbern lässt!

Autor
VAPIANO

top