Frische
30.12.2016

Unsere liebsten sieben Zitrusfrüchte: ein kleines 1x1

Wir lieben Zitrusfrüchte ... besonders im Winter! Aber was ist der Unterschied zwischen Mandarinen und Clementinen? Dieses und anderes Wissen zu Orange, Pomelo & Co. verraten wir euch in unserem 1x1!

Zum Winter gehören Zitrusfrüchte einfach dazu, oder? Egal ob frischgepresster Orangensaft, heiße Zitrone oder eine Mandarine als Snack – wir lieben Zitrusfrüchte! Deswegen haben wir pünktlich zur kalten Jahreszeit Wissenswertes über unsere sieben Zitrus-Favoriten:

 

1. Orange

 

Eine der bekanntesten Zitrusfrüchte: die Orange. Über 400 Sorten der beliebten Zitrusfrucht gibt es auf der Welt. In der Küche sind die orangenen Zitrusfrüchte echte Allrounder: Sie passen zu herzhaften Gerichten mit Hähnchen, Ente oder Schwein und verleihen auch Veggie-Gerichten den letzten Schliff. Ein Glas frisch gepresster Orangensaft gehört bei uns zu jedem guten Sonntagsfrühstück. Mhhhm! Übrigens: Die Frucht ist nicht nach der Farbe benannt, sondern die Farbe nach der Frucht!

2. Mandarine

 

Die süßeste der Zitrusfrüchte ist vor allem wegen ihres Geschmacks so beliebt. Umso besser, dass ihr sie fast das ganze Jahr über kaufen könnt, denn mittlerweile gibt es in vielen Ländern Mandarinenplantagen. Hättet ihr es gewusst? China produziert die meisten Mandarinen: Bis zu 27 Millionen Tonnen im Jahr! Wir stecken uns die frisch gepulten Mandarinenstücke am liebsten direkt in den Mund, ihr auch? Aber auch als Saft schmeckt die Zitrusfrucht süß-erfrischend und ist eine ideale Alternative für alle, denen der Saft anderer Zitrusfrüchte zu bitter ist.

3. Clementine

 

Viele von euch denken sich jetzt wahrscheinlich: „Was, zwischen Mandarinen und Clementinen gibt es einen Unterschied?“ Ja, gibt es! Und der ist ganz einfach erklärt: Clementinen sind eine Kreuzung aus Mandarinen und Orangen. Das Beste: Diese Sorte ist meistens kernlos. Kein Wunder also, dass Clementinen gemeinsam mit den Mandarinen zu den beliebtesten Sorten der Zitrusfrüchte gehören. Reisetipp: Falls ihr mal Urlaub in Arizona macht, schaut unbedingt in Yuma County vorbei – dort könnt ihr euch die Clementinen direkt vom Baum pflücken!

4. Pomelo

 

Von Pomelos habt ihr bisher noch nichts gehört? Kein Wunder, sie sind die Newcomer der Zitrusfrüchte. Im Supermarkt findet ihr die Frucht vor allem von Dezember bis Februar. Die Kreuzung aus Grapefruit und Pampelmuse ist die größte Frucht unseres 1x1 und hat eine birnenartige Form. Das aufwendige Schälen der Exotin lohnt sich: Mit ihrem säuerlichen, leicht herben Geschmack eignet sich das Fruchtfleisch wunderbar für Müslis, Obst- oder herzhafte Salate. Fun Fact: Einige Pomelos bringen ganze zehn Kilogramm auf die Waage!

5. Zitrone

 

Die sauerste aller Zitrusfrüchte bekommt ihr im Supermarkt oder auf dem Markt das ganze Jahr über. Wir lieben Zitronen nicht nur zum Verfeinern von herzhaften Speisen, sondern auch zum Backen! Abgeriebene Zitronenschale gibt Torte, Muffin & Co. oft erst den richtigen Kick – wie den mediterranen Zitronen-Buttermilch-Törtchen, die Bloggerin Sandra sich vor einiger Zeit für euch ausgedacht hat. Unser Tipp: Wenn ihr auch die Schale der Zitrusfrüchte verwenden möchtet, solltet ihr Zitronen aus Bioanbau kaufen, denn diese sind nicht mit chemischen Stoffen in Berührung gekommen.

6. Grapefruit

 

Auf Barbados entstand die bittere Zitrusfrucht ganz zufällig, als ein Botaniker Orangen mit Pampelmusen kreuzte. Ein ziemlich leckeres Versehen! Grapefruits könnt ihr in Deutschland das ganze Jahr über kaufen. Wir verspeisen übrigens meistens die Sorte „Jaffa“ oder die süßere Variante „Ruby Red“. Grapefruits schmecken nicht nur zum Frühstück, sondern verfeinern auch Desserts oder herzhafte Gerichte mit Fisch oder Geflügel. Gut zu wissen: Grapefruits bestehen bis zu 75 Prozent aus Flüssigkeit und eignen sind daher ideal zum Pressen von Saft. 

7. Kumquat

 

Ursprünglich kommt die Kumquat aus China. Ihre Erntezeit erstreckt sich über die Herbst- und Wintermonate. Die kleine Frucht hat eine sehr dünne, orangefarbene bis gelbe Schale, die ihr mitessen könnt. In der Küche verwendet man die Zitrusfrucht genau wie Orangen. Kleiner Tipp: Wollt ihr die süße Frucht roh verzehren, solltet ihr sie abwaschen und kurz zwischen den Händen rollen – so entfaltet sie ihr Aroma und schmeckt noch süßer. Habt ihr gewusst, dass viele andere Zitrusfrüchte aus der Kumquat entstanden sind? Zum Beispiel eine Kreuzung aus Limette und Kumquat: die Limequat!

Übrigens: In vielen Weinen könnt ihr auch Zitrusfrüchte schmecken! Zum Beispiel in unserem weißen Vapiano Bianco Friuli D.O.C. Grave – unbedingt probieren! 

Autor
Vapiano-Redaktion

top